Kundenzufriedenheit

In den letzten Jahren wurde der Begriff „Dauerhafte Haarentfernung*“ von Laserkliniken, Medi-Spas und plastischen Chirurgen immer sehr locker verwendet. Es bleibt immer die Frage, was genau sie unter dauerhaft verstehen.

Während Laser- und IPL-Behandlungen von der FDA zugelassen sind, untersagt sie zeitgleich die Vermarktung von Technologien und Dienstleistungen, die dauerhafte Enthaarung* versprechen. Dies rührt daher, dass Technologien wie eine Laserenthaarung lediglich eine Reduktion des Haarwuchses um bis zu 90 % bewirken, +/-10 %. Daher sollte man nicht erwarten, jedes einzelne Haar einer behandelten Hautfläche dauerhaft entfernen* zu können, jedoch eine entsprechend große Mehrheit. Demzufolge verwendet die FDA auch den Begriff „dauerhafte Haarreduktion“ anstelle von „Haarentfernung*“.

In den wenigen Fällen, in denen das Haar nachwächst, wachsen die Haare in aller Regel feiner und heller nach. Unter Berücksichtigung der zehnprozentigen Nachwuchsquote ist es also in jedem Fall auszuschließen, bei einer Laserbehandlung von einer dauerhaften Wirkung* zu sprechen.

Setzt man den verbleibenden zehnprozentigen Haarwuchs aber ins Verhältnis zu Entwachsung oder Epilation, sind die Erfolge und die Enthaarungskosten im Vergleich jedoch umwerfend. Kurz gesagt: Eine Laser- oder IPL-Behandlung ermöglicht heute die „dauerhaftesten“ oder „am dichtesten an dauerhaft heranreichenden“ Resultate und kann somit aus heutiger Sicht die dauerhafteste Lösung* am Markt genannt werden.