Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Premius Test-Magazin

TEST 07 ? PREMIUS:DasDeutscheInstitutfürService-Qualität hat die Heidelberger Klinik Proaesthetic mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Was macht Ihre Klinik besser als andere? ! Dr. Nils Stechl: Eine Klinik, die ästhetisch-plas- tische Operationen durchführt, muss auf jeder Ebe- ne beste Leistungen bieten. Dazu zählen Chi­rurgen mit entsprechender Ausbildung und Erfahrung, aber auch qualifizierte und freundliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im medizinischen und im Service- bereich. Proaesthetic ist seit 1993 tätig und hat über 37 000 Behandlungen durchgeführt. Bei uns führt der beratende Arzt auch die Behandlung durch. Dies ist für unsere Patienten sehr wichtig. Daher wurde Proaesthetic vom DISQ auch für die beste Beratung ausgezeichnet. Wir sind stolz, dass die meisten Pa- tienten auf Empfehlung zu uns kommen. Dies spie- gelt die Zufriedenheit der bereits behandelten Pati- enten wider. ? PREMIUS: Schönheitsoperationen sind heute mehr akzeptiertalsvorzehnoder20Jahren.Woranliegtdas? ! Stechl: Es ist längst kein Tabu mehr, das eigene Körperbild zu optimieren. Das hängt auch mit den ständig steigenden Anforderungen im Berufs- leben zusammen. Nachweislich ist das Aussehen INTERVIEW Heidelberger Klinik Proaesthetic: Blick über den Neckar stark verbunden mit der beruflichen Karriere. Es mag uns ungerecht erscheinen, aber Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die dem gängigen Schön- heitsideal entsprechen, erfolgreicher sind als andere. Das gilt schon im Bewerbungsgespräch. Es heißt nicht umsonst: Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck. ? PREMIUS: Nicht immer ist das Ergebnis eines Ein- griffs zufriedenstellend. Was können Arzt und Patient im Vorfeld tun, um Enttäuschungen zu vermeiden? ! Stechl: Es kommt bei uns äußerst selten vor, dass ein Patient nach der Behandlung unzufrieden ist. Die Wünsche und Möglichkeiten des Patienten wer- den im Beratungsgespräch ausführlich abgeklärt. Unrealistische Erwartungen unterstützen wir nicht, sondern lehnen zur Not auch mal einen Eingriff ab. ? PREMIUS: Viele Patienten fahren ins Ausland, weil sie die hohen Kosten in Deutschland scheuen. Wann lohnt sich dieser Schönheitstourismus? ! Stechl: Dieses Verhalten ist kurzsichtig. In vielen Ländern gibt es keine Qualitätsstandards wie in Deutschland. Daher misslingen Eingriffe oft, und die Folgeschäden sind schlimmer als der Ausgangs- zustand der Patienten. Viele lassen sich anschließend bei uns nachoperieren. Zudem vergessen Schön- heitstouristen häufig, dass für das Gelingen eines Eingriffs die Nachsorge eine wichtige Rolle spielt. In der Regel sieht ein Patient den behandelnden Arzt nach dem Eingriff häufiger als vorher. Das ist im Ausland schwer machbar. Realistisch gesehen sind unsere Preise nicht höher als jene im Ausland. Wir bieten kostenfreie Beratungsgespräche und feste Komplettpreise inklusive Narkose, Übernachtung, Nachbehandlung etc. Das ist transparent und fair. Heidelberger Klinik proaesthetic GRündung1993Mitarbeiter26SitzderKlinikHei- delbergreferenzenbislangüber37 000Behandlungen Behandlungen (Auswahl) Lifting, Nasenkorrektur, Brustvergrößerung und -verkleinerung, Fettabsaugung, HaartransplantationKostenBeratungsgesprächkosten- frei, individuell vereinbarte Komplettpreise, Ratenzah- lung und Finanzierung möglich (www.proaesthetic.de). ZUR PERSON Dr. Nils Stechl ist Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie an der Heidelberger Klinik für plastische und kosmetische Chirurgie proaesthetic. Seit seiner Promotion 2003 nahm er an zahlreichen Wei­terbildungen und Kongressen für Chirurgie und ästhetisch-plastische Medizin teil.

Pages