Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

hairfree Magazin 2015

29 auch einfach in Szenekneipen, kultigen Clubs und schrägen Bars ein paar Drinks nehmen oder durch die Nacht tanzen. Spätestens, wenn am Sonntag- morgen der Fischmarkt öffnet, ist die Nacht allerdings vorbei. Dafür sorgen allein die Marktschreier, die hier ihre Waren anbieten. Ein frisches Fischbrötchen zu genießen, ist hier auch morgens um fünf erste Bürgerpflicht. Eine Marktadresse ganz anderer Art lockt in Hamburg-Harburg kulinarisch interessierte Besucher an. Auf dem „Marktplatz Sand“ findet von Montag bis Sonn- tagvormittag ein Wochenmarkt statt – und das seit 400 Jahren! Spezialität ist das Ohnsorg-The- ater, in dem auch mal auf Platt geschauspielert wird. Planten un Blomen ist die grüne Lunge des Zentrums und gleichzeitig ein touristisches Highlight. Der riesige Park hat unter anderem ei- nen See sowie einen japanischen Garten mit Teehaus zu bieten. Wenn es dagegen auch mal etwas weiter nach auswärts gehen darf, dann bietet sich ein Ausflug nach Ahrensburg an. Dort liegt, ganz in Weiß gehalten, ein prächtiges Wasserschloss aus dem Rokoko. Der Schlosspark mit dem alten Baumbestand lädt zu einem langen Spaziergang ein.  Feilgeboten werden frische Produkte aus der Region – zum Beispiel Äpfel aus dem Alten Land – sowie Leckeres aus aller Welt. Und sonst? Sonst warten so ehrwürdige Institutionen wie die Kunsthalle oder das Thalia-Thea- ter auf Besucher, für Familien und Tierliebhaber öffnet Hagenbecks Tierpark, Deutschlands größter und ältester Privatzoo, jeden Tag seine Pforten. In den Deichtor- hallen werden regelmäßig inter- essante zeitgenössische Künstler ausgestellt, oft sind es Foto- grafen. Eine echte Hamburger »Ausruhen Ein Spaziergang an der Alster oder am Elbstrand entspannt und kostet nichts. In der Spei- cherstadt kann man herrlich floaten und die Geldausgaben des Tages vergessen. Wenn dann die Nacht beginnt, öffnen überall in der Stadt die Clubs, die Lounges und die Bars. Auf der Reeperbahn ist man im Baalsaal hip und sicher aufgehoben. Hamburg Landungsbrücken

Seitenübersicht