18.07.2013

Zwischenstand 2013 bei hairfree- dem Marktführer für dauerhafte Haarentfernung

Herr Hilbert, danke, dass Sie heute einige Unternehmensinfos des aktuellen Geschäftsjahres mit unseren Lesern teilen, aber bevor Sie dies tun, sagen Sie uns kurz, was hairfree ist und für welche Franchise-Interessenten das System geeignet ist.

Gerne, ich freue mich immer wieder, neue Partner und Partnerinnen in unserem wunderbaren System begrüßen zu dürfen. Die wenigsten wissen, dass 80% unserer Partner männlich sind und hairfree ein Managementkonzept ist und sich für verschiedene Unternehmertypen eignet. Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen mit über 70 Instituten und ca. 350 Mitarbeitern in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Wir sind spezialisiert auf den Trendmarkt Wellness und Beauty, speziell die dauerhafte Haarentfernung mit einer Lichttechnologie. Es gibt drei Unternehmertypen bei uns: den Manager, der mehrere Filialen leitet, die Unternehmer-Ehepaare und die starken Unternehmerfrauen.

hairfree wird von Jahr zu Jahr erfolgreicher und bekannter. Wie erklären Sie sich das?

Naja, uns fällt das natürlich selbst nicht so sehr auf, aber lieben Dank für diese positive Betrachtungsweise. Wir haben den Vorteil, erster im Markt gewesen zu sein und sind seither mit innovativen Ideen und beständiger Fortentwicklung immer ein Stück schneller gewesen als die anderen. Der Markt ist riesig und mittlerweile profitieren wir mit über 50.000 Kunden jährlich von vielen Jahren Erfahrung und das gibt unserem System eine große Sicherheit und Stabilität. Die Kraft des Franchise gepaart mit einer soliden Basis und guten Strukturen macht uns stark. In der Branche selbst sind wir bereits sehr bekannt und deshalb haben sich gute Manager bei uns beworben und sind dann auch eingestellt worden. Diese Investitionen haben sich gelohnt, denn jene Persönlichkeiten führen unser System konsequent zu noch größeren Erfolgen. Das zeigt sich auch im Marketingkonzept, sowohl regional als auch national.

Interessant - Marketing ist ja ganz besonders wichtig für ein Franchisesystem. Was macht Sie hier einzigartig?

Ich gebe zu, das ist mein Steckenpferd, ich war schon immer gut in der Kommunikation und im ‚Netzwerken‘, das hat uns gerade zu Beginn mit kleinen Budgets zu guten Ergebnissen verholfen. Ich habe gute Kontakte zu den Medien und zu vielen prominenten Menschen sowie Kooperationspartnern, die unserem Juwel hairfree immer wieder zu noch größerem Glanz verhelfen. Unsere Partner erhalten ein ausgeklügeltes, regionales Marketingkonzept, das ich immer wieder durch ausprobieren in den eigenen Filialen verfeinere. National gesehen freuen wir uns über unsere Markenbotschafterin und liebe Freundin, der Schauspielerin Mariella Ahrens, die auf allen roten Teppichen der Nation über uns spricht. Mit einer eigenen Social-Media- sowie PR-Abteilung sind wir sowohl online als auch in allen Printmedien sehr gut vertreten. Ganz besonders stolz sind wir über unser eigenes Hochglanzmagazin, welches bereits Heid Klum oder in diesem Jahr, Angelina Jolie auf dem Titel zieren durfte - einfach Klasse!

Wow! Das hört sich gut an. Wie bringen sie diese Themen den Partnern und Mitarbeitern näher?

Das ist eigentlich das Schönste an unserem System: Der harte Kern unserer Franchise-Partner trifft sich regelmäßig zu den sogenannten Erfolgstreffen, an denen wir das System gemeinsam weiterentwickeln und einmal im Jahr gibt es die große Sause mit tollen Ehrungen, unsere hairfree Convention. Das fördert unser tolles Betriebsklima. Wir sind alle unheimlich motiviert, hairfree mit Emotionen und viel Engagement zu Höchstleitungen und natürlich vielen guten Umsätzen groß, größer und noch größer zu machen. Wir sind alle mit viel Freude, Leidenschaft und hoher Effizienz auf dem Weg zum Ziel unterwegs.

Wenn man Sie reden hört, hat man den Eindruck, Ihnen gelänge einfach alles. Ist das der Fall?

Nein, bei Leibe nicht, bei uns passieren auch ganz viele kleine Fehler und auch der ein oder andere große. Bei uns existiert das Wort Problem jedoch nicht, bei uns gibt es nur Herausforderungen. Wir nehmen die Steine, die uns im Weg liegen, auf und bauen daraus Brücken über die reißenden Flüsse des spannenden Unternehmertums; Brücken zum Erfolg. Wir sind wie eine Schafsherde: da gibt es die vertrauensvollen Hirten und ab und an ist auch mal ein Schäferhund für die schwarzen Schafe zur Hand und alle gemeinsam werden so dann über die Brücke zu den saftigen Weidegründen geführt. Naja, Spaß bei Seite, wo gehobelt wird, fallen Späne, wie bei allen anderen auch, aber bislang - toi toi toi! - überwiegen die überdurchschnittlichen Erfolge. Wir haben 2004 begonnen und unser System von 500.000 Euro Umsatz zu 20 Millionen in 2012 aufgebaut. Das ist schon absolut grandios und einzigartig.

Danke für diese ehrlichen Worte, Herr Hilbert. Wo geht die Reise in den nächsten Monaten oder gar Jahren hin?

Wir haben bereits zwölf neue Partner in 2013 willkommen heißen dürfen, diese befinden sich bereits seit einigen Monaten im Business, sind kurz vor der Eröffnung oder suchen gerade mit der Franchise-Partner-Betreuung Standorte. Wir planen jährlich mit fünfzehn Neueröffnungen, die restliche Zeit investieren wir in die Verbesserung unserer Prozesse, Bereisungen der Standorte und individuelle Coachings. Gerade die nachhaltige Aus- und Fortbildung ist eines unserer Erfolgsgeheimnisse. Mein kleiner Traum wäre es, im nächsten Jahr ein riesiges Event in Berlin zu feiern, wo wir gemeinsam mit unserer Mariella einen Flagship-Store inklusive Promi- und Medienevent feiern. Nach dem Motto ‚klein und fein‘ möchte ich perspektivisch das System im Stil ‚eigentümergeführt‘ ausbauen, die Marktführerschaft beibehalten und unser Juwel hairfree zu einer glanzvollen Marke machen.