06.05.2011

Erfolgsgeschichte Elfi Wetzel

Die Eröffnung ihres ersten hairfree-Instituts in Weimar liegt erst wenige Jahre zurück und dennoch weiß Elfi Wetzel, dass ihre Entscheidung zu einer Franchise-Partnerschaft mit hairfree für sie genau die richtige war. „Als internationale Projektmanagerin für SAP-Projekte bin ich einige Jahre viel durch Europa und Asien gereist“, erzählt die diplomierte Verwaltungswissenschaftlerin. „Ich wollte gerne einmal irgendwo ankommen.“ Als Einstieg in die berufliche Selbstständigkeit schien der agilen jungen Frau eine Franchise-Partnerschaft der richtige Weg zu sein. In hairfree fand sie dann mit Hilfe einer Franchise-Beratung schnell das für sie geeignete Konzept. „Die angebotene Dienstleistung der kosmetischen Haarentfernung war innovativ und insbesondere für mich als Frau – und somit potenzieller Kundin – sehr spannend“, erinnert sich Wetzel.
Mit persönlichem Engagement zum Erfolg
Bereits einen Monat vor der Eröffnung ihres ersten Instituts in Weimar startete Wetzel eine dreitägige Promotion-Aktion mit Flyern und Gutscheinen in einem örtlichen Shoppingcenter. Ein halbes Jahr später konnte die engagierte Unternehmerin bereits die Eröffnung ihres zweiten Instituts in Leipzig feiern. Jeweils zwei Mitarbeiter kümmern sich an den beiden Standorten heute um die Beratung und Behandlung der insgesamt rund 300 Kunden sowie die Terminkoordination und den Einkauf.
Sicherheit und Qualität
„Haarentfernung ist in Deutschland für viele noch immer ein sehr intimes Thema“, weiß Wetzel. „Mit unseren Service- und Qualitätsstandards möchten wir beim Kunden für Vertrauen und Sicherheit sorgen.“ Neben der hochqualifizierten Behandlung durch ihre zertifizierten Mitarbeiter gehört für Wetzel auch die entsprechende Atmosphäre in ihren Instituten dazu. Als Quality-Managerin für die Franchise-Zentrale kümmert sich Wetzel auch an rund 15 weiteren hairfree-Standorten um die Einhaltung der hohen Qualitätsstandards von hairfree.