26.05.2014

ERFOLGSSTORY – Elternzeit als Karrierestart bei hairfree

Die Geburt eines Kindes zählt zweifelsohne zu einem der schönsten Momente im Leben einer Frau. Es ist ein Ereignis, das trotz der neunmonatigen Vorbereitungszeit innerhalb von Stunden das Leben grundlegend verändert. Eine dieser maßgebenden Veränderungen betrifft häufig das Berufsleben einer Frau. Plötzlich wird die durch den Beruf geprägte Lebensaufgabe von ganz anderen Prioritäten ersetzt und durch neue, lebenserfüllende Aufgaben bestimmt.

Nicht für wenige Frauen, die in einem herkömmlichen Arbeitsverhältnis stehen, bedeutet die mit ‚Elternzeit‘ titulierte Lücke im Lebenslauf das Ende vieler Karriere-Ambitionen, denn die in der Theorie konstruierte Wiedereingliederung ins Berufsleben weicht wesentlich von der wahren Realität ab. Die Übernahme von mütterlichen Pflichten und die Reduktion von Arbeitsstunden bedeutet dennoch nicht zwangsweise das Aus für die anspruchsvollen Zukunftsziele im Beruf – zumindest nicht, wenn diese an der Seite des Franchisesystems hairfree gemacht werden.

Die große hairfree Franchisefamilie bekommt regelmäßigen Zuwachs. Kaum ein monatlicher Newsletter der Franchisezentrale verbleibt ohne die Rubrik ‚Baby-Boom‘, die den Nachwuchs der Institutsbetreiber offiziell willkommen heißt. Der hairfree Geschäftsführer Jens Hilbert erklärt, wieso sein Franchisesystem so familienfreundlich und erfolgreich zugleich ist: „Unsere Partner verstehen es, das Geschäftsmodel Franchise richtig zu nutzen. Wir als Franchisegeber liefern alle notwendigen Managementwerkzeuge, um jeden Standort so zu führen, dass die permanente Anwesenheit des Betreibers im Institut nicht notwendig ist. Die Fähigkeit, sein Team zu Hochleistungen zu führen ohne selbst täglich in das Alltagsgeschehen eingreifen zu müssen, wird im Rahmen der Personalführung unserer hauseigenen Academy geschult.“ Er fügt aber hinzu: „Es gibt selbstverständlich Franchisenehmer in unserem System, die nicht nur als Investor oder Geschäftsführer agieren, sondern auch welche, die ganz eng in der Akquise und sogar in den Behandlungen mit dem Endkunden arbeiten. Die Fähigkeit, sein Team so zu führen, dass es eigenständig und erfolgreich das Tagesgeschäft meistern kann, macht sich aber spätestens dann erkennbar, wenn der Franchisenehmer seinen wohlverdienten Urlaub plant und das Betriebsergebnis nicht von seiner Anwesenheit abhängig ist.“

 

Familien- und Karriereplanung – bei hairfree kein Widerspruch

Neben der geschulten Managementstrategie tragen zwei weitere Faktoren dazu bei, dass das Familienleben und der Geschäftsalltag bei hairfree sehr gut nebeneinander geplant werden können:

a) die kontinuierliche Partnerbetreuung durch die Experten der Franchisezentrale, die das in der Academy erlernte Wissen im Geschäftsalltag sicherstellen, sowie

b) die Online-Software HERA, die zu Steuerung und Kontrolle der betrieblichen Abläufe im Institut dient und von jedem beliebigen Standort der Welt zugänglich ist.

Volker Bellenbaum, hairfrees Vertriebsdirektor, empfiehlt allen Frauen, die sich trotz der neuen Mutteraufgaben, beruflich weiter entwickeln wollen: „Die Erfahrungen haben gezeigt, dass sich die Elternzeit als eine Art Umorientierungsphase sehr gut eignet. So machen Sie mit hairfree aus der Lücke im Lebenslauf einen richtigen Karrieresprung.“