17.04.2011

Mit American Express und hairfree zu streichelweicher Haut

1850 von Henry Wells, William George Fargo und John Butterfield gegründet, gehörte die Firma zu den ersten und erfolgreichsten Eilzustelldiensten, die während der schnellen, nach Westen gerichteten Expansion der Vereinigten Staaten entstanden. Eine staatliche Postzustellung gab es zu der Zeit nicht oder war sehr kostspielig. Expresskuriere, gewöhnlich auf Pferden oder mit Postkutschen unterwegs, überquerten den Kontinent von den östlichen Städten zur westlichen Grenze, um Korrespondenz, Pakete, Fracht, Gold oder andere Sendungen zu transportieren. American Express machte sich dabei einen guten Namen. Obgleich American Express anfangs keine Finanzdienstleistungen anbot, gehörten alle großen Banken zu ihren Kunden . Heute ist die Marke American Express, laut dem Marktforschungsinstitut Millward Brown die wertvollste Kreditkarten-Marke der Welt. Mit 24,8 Milliarden US-Dollar liegt sie auf Platz 20 der gelisteten Marken. Die Konkurrenzmarke MasterCard liegt mit 7 Milliarden US-Dollar auf Platz 99. Die Marke Visa wird im Jahr 2008 nicht unter den 100 wertvollsten Marken geführt. Google stellt nach wie vor die wertvollste Marke der Welt.

Auch wenn sich das Kerngeschäft geändert hat, bleibt das Unternehmen einer Eigenschaft stets treu – expressartig soll der Service bleiben, auch wenn es darum geht allen Karteninhabern den Zugang zu neuen interessanten Trendmärkten zu verschaffen. 10 Milliarden Euro werden alleine in Deutschland jährlich für die Haarentfernung ausgegeben, ein Markt, den American Express jetzt gemeinsam mit hairfree, dem Marktführer der dauerhaften Haarentfernung ins Auge gefasst hat. Die Symbiose beider Unternehmen ist sehr offensichtlich. Die Rasur als tägliche Körperpflege gehört zu den Zeit- und Energieräubern unseres Alltags. Dauerhaft glatte Haut ohne Rasur muss aber kein Wunsch bleiben – mithilfe der eigens entwickelten INOS-Methode (Intelligent Optical Saphire-Methode) führt hairfree wöchentlich über 7.500 Behandlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch. Auf diesem Weg bleibt jedem hairfree Kunden und American Express Karteninhaber täglich mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben, ohne auf das tolle Gefühl streichelweicher Haut verzichten zu müssen.