11.02.2011

Wachstum mit System - Franchisesysteme boomen in Deutschland

Ende 2010 waren in Deutschland rund 60.000 Menschen in Franchise-Strukturen selbständig. Insgesamt stellte die Branche etwa 470.000 Arbeitsplätze. Die Umsätze haben sich im vergangenen Jahrzehnt von etwa 22 Mrd. Euro (2000) auf rund 48 Mrd. Euro (2009) mehr als verdoppelt.

Ein Franchisesystem ist ein Netzwerk von selbstständigen Unternehmern, die als Franchisepartner in eine funktionierende Geschäftsidee investieren, die sich stetig den Entwicklungen des Marktes anpasst. Der Franchisegeber hat diese Idee entwickelt und standardisiert und bietet sie, nach erfolgreicher Markterprobung, den Franchisepartnern gegen Gebühr an. Aufgabe des Franchisepartners ist es, das vom Geber entwickelte Konzept in seinem lokalen und regionalen Markt umzusetzen und seinen Standort marken- und systemgetreu auf- und auszubauen. Aufgabe des Franchisegebers ist es, durch kontinuierliche Innovation, Mengenbündelung im Einkauf, ein aktives Qualitätsmanagement und die Beratung seiner Partner den Erfolg des gesamten Systems zu sichern.

In der Regel zahlt der Franchisepartner neben der Einstiegsgebühr für die dauerhafte Unterstützung durch den Franchisegeber monatlich eine „Franchisegebühr“. Zur Pflege, Verbreitung und Fortentwicklung der gemeinsam genutzten Corporate Identity wird außerdem eine „Werbegebühr“ zweckgebunden an die Franchisezentrale abgeführt.

Führend innerhalb des Franchisemarktes sind Handels- und Dienstleistungsangebote mit einem Anteil von je 35 Prozent, gefolgt von den Gastronomie-Touristik-Freizeit-Anbietern (17 Prozent) und der Bau- und Sanierungsbranche mit einem Anteil von 13 Prozent. Relativ neu, aber stark wachsend ist der Bereich Beauty, in dem sich das Franchisesystem hairfree bewegt - ein Unternehmen, das mit einer patentierten Technologie die dauerhafte Entfernung von unerwünschter Körperbehaarung anbietet.
2003 gegründet, setzt das Unternehmen heute als Marktführer in Deutschland, Österreich und der Schweiz etwa 20 Millionen Euro um. 65 Franchisenehmer beschäftigen an knapp 90 Standorten insgesamt rund 250 Mitarbeiter. Seit 2005 hat sich der Umsatz um durchschnittlich 20 Prozent pro Jahr von zwei Millionen auf 20 Millionen Euro verzehnfacht. Alleine im Jahr 2010 hat sich die Anzahl der Niederlassungen um 15% und die der Mitarbeiter um 25% erhöht. Die Zielmarke für 2020 liegt bei 150 Partnern, die an 250 Standorten 250 Millionen Euro erwirtschaften sollen.